Anzeige

Home Stagerin

Anzeige | Home-Stagerin mit Leidenschaft

Cornelia Behnke-Koch ist als Home-Stagerin in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt unterwegs. Sie weiß genau, wie man das Beste aus einer Immobilie herausholt. Im Interview erzählt Sie, wie Sie zum Home-Staging kam und warum Makler und Verkäufer auf professionelles Home-Staging setzen sollten.

Interview mit Cornelia Behnke-Koch

Wie sind Sie zum Home-Staging gekommen?

Ich bin seit mehr als 20 Jahren im Immobiliengeschäft unterwegs und mache Hausverwaltung und Hausmeistertätigkeiten. Ursprünglich habe ich aber Deutsch und Kunst auf Lehramt studiert. 2012 habe ich einen Bericht über Home-Staging im Fernsehen gesehen und fand das wahnsinnig interessant. Daraufhin habe ich recherchiert und bin auf den Verband DGHR gestoßen. Ich habe mich darüber informiert, welche Anforderungen der Verband stellt und habe mich dann zu einer Qualifizierung angemeldet.

Warum sollte man auf professionelles Home-Staging setzen?

Wenn ich das Gespräch mit Maklern oder Verkäufern suche, bekomme ich oft die Antwort: Das können wir doch alles selber. Das sehe ich allerdings anders. Die Arbeit des Home-Stagers wird oft unterschätzt. Es ist eine anspruchsvolle und professionelle Arbeit, die eine Planungsleistung, Erfahrung und Wissen voraussetzt. Außerdem braucht man einen sehr großen Fundus an Möbeln und Dekorationselementen. Meiner Erfahrung nach stellen sich das viele Leute zu einfach vor.

Was macht Ihnen am Home-Staging am meisten Spaß?

Ich versuche in jeder Wohnung neue Highlights mit einzubringen. Ich kaufe nicht nur Möbel aus den gängigen Möbelhäusern, sondern arbeite auch mit Tischlern und jungen Künstlern zusammen. Wichtig ist mir vor allem, dass alles harmonisch aussieht. Ich möchte aus jeder Immobilie das Beste rausholen. Dann habe ich am Ende dieses Wow-Gefühl, weil das etwas ist, was man wirklich anfassen kann und wo man ein Ergebnis vor sich hat. Das ist schon etwas anderes als in der Verwaltung. Wenn ich eine leere Wohnung zum ersten Mal besichtige, dann ist mein Kopf voller Ideen und in Gedanken richte ich die Räume schon auf dem Heimweg ein.

Home-Staging: Der Vorher-Nachher-Vergleich

Die Immobilie bevor Cornelia Behnke-Koch sie eingerichtet hat…

Home staging

… und danach.

Cornelia Behnke-Koch
www.cbk-home.de
behnke-koch@cbk-home.de
Tel: 03643 218576

 

Anzeige | Angst vor Digitalisierung?

REOS
  • Okt 8, 2018
  • 353

Das Proptech-Unternehmen REOS hat eine einfache Lösung, um jede Immobilie zum Smart Building zu machen.

REOS ist das erste Betriebssystem, das Mieter und Vermieter intelligent mit dem Gebäude vernetzt. Ob aufwändige Nebenkostenabrechnungen, Schadensmanagement oder Mietvertragsunterzeichnungen – diese und viele weitere Funktionen setzen Sie ab sofort schnell und einfach per Mausklick um. REOS integriert dafür die notwendigen Hardwarekomponenten in Ihrer Immobilie. Dazu gehören digitale Messzähler für Wasser, Gas und Strom sowie digitale Schließ- und Klingelanlagen oder Paketstationen. Diese steuern und verwalten Sie über das REOS-Gateway in Echtzeit mithilfe der App und Webanwendung.

Für seine innovativen Lösungen hat REOS 2018 unter anderem den Proptech Pitch Award und den Telekom Techboost Award gewonnen.

REOS bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Webportal & App
  • IoT-Gebäudetechnik
  • ganzheitliches System
  • digitale Prozesssteuerung
  • umlagefähig

REOS – Das Betriebssystem für Immobilien
Wir gestalten Ihre Digitalisierung gemeinsam.
Jetzt Termin vereinbaren:
040 – 60 770 330, mail@reos-software.com
Brandshofer Deich 68, 20539 Hamburg
www.reos-software.com

Anzeige | Brownfield24: Grundstücke | Netzwerk | Wissen

Brownfield24
  • Okt 4, 2018
  • 1469

Die einen haben eine schwierige Fläche, die anderen eine gute Idee: brownfield24.com bringt beide zusammen. Deutschlands erster Marktplatz für Brownfields vernetzt bundesweit Experten, die sich auf problembehaftete Grundstücke spezialisiert haben. In Deutschland herrscht Flächenknappheit. Auf die grüne Wiese auszuweichen ist in den wenigsten Städten und Gemeinden noch möglich. Ein Ausweg aus diesem Dilemma bieten Bestandsflächen. Nicht selten bringen diese Altlasten mit sich – entweder eine bereits von Bodengutachtern identifizierte oder eine noch unentdeckte, aber aufgrund der industriellen Vornutzung nicht auszuschließende Belastung durch Schadstoffe. Kurz: Bestandsflächen können Überraschungspakete sein, von denen viele Entwickler, Investoren oder Banken lieber die Finger lassen. Es sei denn, sie treffen auf www.brownfield24.com Spezialisten, die sich tagtäglich mit dieser Thematik auseinandersetzen und den Prozess der Revitalisierung & Redevelopments professionell begleiten können.

Auf brownfield24.com können problembehaftete oder schwierige Grundstücke und Konversionsflächen gezielt dem passenden Interessenten angeboten werden. Das geschieht kostenfrei und ohne versteckte Gebühren. Der Anbieter bleibt jederzeit verantwortlicher Ansprechpartner und entscheidet selbst, ob er mit einem Interessenten in Kontakt treten möchte. Auf der anderen Seite finden Projektentwickler und Investoren auf brownfield24.com nicht nur Revitalisierungsflächen mit großem Potenzial, sondern auch für jede Projektphase den passenden Experten. Das Netzwerk umfasst Profis aus der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilienbranche: Gutachter und Geotechniker, Anwälte und Wirtschaftsförderer, Banken und Investoren, Abbruchunternehmen und Planer, Bauunternehmen und Servicedienstleister. Jeder dieser Netzwerkpartner verfügt über umfassende Erfahrungen mit Brownfields. Die Themen Altlasten, Revitalisierung und Redevelopment stehen bei ihnen nahezu täglich auf der Agenda. Brownfield24 dient zudem als Sprachrohr der Partner auf politischer und Verbandsebene, um die rechtlichen Gegebenheiten bei der Revitalisierung von Brownfields künftig zu optimieren und zu unterstützen. Wer Partner in diesem Netzwerk werden möchte, kann zwischen einem Basis­ und einem Premiumpaket wählen. Letzteres bietet auch die Möglichkeit, sein Unternehmen detailliert mit eigenen Projekten auf der Internetseite oder den großen Immobilienmessen zu präsentieren.

Alles in allem viele gute Gründe, sich näher mit brownfield24.com zu befassen – per Web, per Telefon oder persönlich auf der Messe. Die Expo Real in München bietet eine gute Gelegenheit zum Austausch: zum Beispiel auch über das exklusiv von Brownflied betreute Projekt »Knepper – vom Kraftwerk zum Gewerbepark« und natürlich über Ihre Möglichkeiten, selber Netzwerkpartner zu werden. Sie finden Brownfield24 in Halle B1 Stand 532.
von Brownfield

Anzeige | Home Staging begeistert

Home Staging
  • Okt 1, 2018
  • 207

Ich bin Home-Stagerin mit ganzem Herz und aus voller Überzeugung. Angefangen habe ich 2009 bei unserem eigenen Hausverkauf. Als Fachfrau für Marketing wollte ich die Räume speziell für den Verkauf einfach von ihrer besten Seite präsentieren: Aufgeräumt, blitzsauber, hell und reduziert eingerichtet. So war der Grundstein gelegt. 2011 besuchte ich bei der Deutschen Gesellschaft für Home Staging und Redesign e.V. (DGHR) entsprechende Ausbildungsseminare.

von Kerstin Keitel

Gründlich vorbereitet startete ich dann ein Jahr später in die Selbstständigkeit. Trotz der speziellen Marktsituation hat sich alles gut entwickelt. Inzwischen arbeite ich mit mehreren Maklern in meiner Region zusammen, es gibt ein ganzes „Raumwerk-Haus“ in Westerstede voll mit Möbeln und Accessoires, die für die Immobilien-Inszenierungen bereit stehen, einen eigenen Showroom für die Beratung und hunderte Vorher-Nachher Fotos unserer Raumwerke.

Das war schon Pionierarbeit, denn in meiner Region Nordwest mit dem Schwerpunkt Ammerland, Oldenburger Land und Ostfriesland hatte man noch sehr wenig vom Thema gehört und gesehen. Inzwischen ist das anders. Viele eigene Erfolgsgeschichten und die von Kollegen beweisen immer wieder: Home Staging funktioniert. Bei jeder Immobilie. Egal, ob bewohnt, leer, Neubau oder Bestandsimmobilie.

So wie neulich in Bad Zwischenahn. Die hochwertige Eigentumswohnung des Ehepaars B. stand schon seit 2 Jahren zum Verkauf. Zunächst wurde sie privat und noch möbliert angeboten, als die Eigentümer dann schon ausgezogen waren, leer fotografiert. Unterschiedliche Makler waren involviert. Auch ein Profifotograf wurde beauftragt. Aber die Räume blieben leer, nur die Gardinen-Ausstattung dominierte im Wohnzimmer als Fokus-Punkt, der hochglänzende Steinboden wirkte steril, die Fotos langweilig.

Die Wohnung von Ehepaar B. vor dem Home Staging

Zur gleichen Zeit war ein anderes Ehepaar R. auf der Suche und hatte den regionalen Markt fest im Blick. Sie kannten die aktuellen Immobilien-Angebote und auch die Wohnung mit den Gardinen. Altmöbliert und leer. Sie klickten zum nächsten Angebot. Die Wohnung blieb unbeachtet. Inzwischen beauftragte Ehepaar B. wiederum ein neues Maklerunternehmen. Dieses brachte Home Staging ins Spiel. Besonders der Ehemann war sehr skeptisch und es bedurfte einiger, gemeinsamer Überzeugungsarbeit durch Referenzen und Vorher-Nachher Fotos bis wir unser Festpreis-Angebot unterbreiten durften. Kurze Zeit später war die ganze Wohnung, 150 qm auf zwei Ebenen, für den Verkauf möbliert und fotografiert. Der Makler beteiligte sich an den Kosten und übernahm im Alleinauftrag – das ist natürlich Voraussetzung – den Verkaufsprozess. Die Eigentümer waren vom Ergebnis der Raumpräsentation sehr angetan. Schon jetzt fühlte es sich für sie richtig an. Nach der erneuten Veröffentlichung gab es sehr schnell viele Anfragen, Besichtigungstermine wurden vereinbart. Auch das Ehepaar R. war nun dabei und fühlte sich in den hellen, schönen Räumen sofort wohl. Die Wohnung entsprach genau ihren Vorstellungen und wurde gekauft. Das Home Staging Konzept überzeugte Verkäufer und Käufer und der Makler erhielt im Anschluss den Auftrag das sehr schöne Einfamilienhaus von Ehepaar R. zu verkaufen – mit Home Staging. Ehepaar R. brachte gleich noch ein weiteres Argument ins Spiel: „Wir finden es gut, wenn die Räume nicht mit unseren persönlichen Möbeln angeboten werden, sondern eher neutral.“

Die Wohnung von Ehepaar B. nach dem Home Staging

So funktioniert ein innovatives Marketingkonzept auch für den Objekt-Einkauf und dient der erfolgreichen Neukunden-Gewinnung. „Die Ansprüche von Käufern an eine Immobilie sind deutlich gestiegen. Wenn ein Objekt zu sehr vom eigenen Lebensstil abweicht, fühlen sich nicht angesprochen.“ Zufriedene Kunden sind gut, begeisterte Kunden sind besser!

Home Stagerin

Kerstin Keitel
www.raumwerk-nordwest.de
info@raumwerk-nordwest.de
Mobil: 0151 / 58 778 400

Fotos: Kerstin Keitel

Anzeige | Wohnen auf Zeit – neuer Wohntrend in den Metropolen

wohnen auf Zeit
  • Sep 10, 2018
  • 164

Möblierte Zimmer und Wohnungen sind derzeit heiß begehrt, Mieter und Vermieter profitieren vom Modell „Wohnen auf Zeit“

Von Sarah Mildenberger, Communication- und Brand Manager für die Länder Deutschland und Österreich bei Spotahome

Wir erleben derzeit einen Boom: Nachfrage übersteigt Angebot. Seit 2014 bieten wir auf unserer internationalen Onlineplattform Spotahome möblierte Zimmer und Apartments an – seit 2016 auch in Berlin – und seitdem ist die Nachfrage ständig gewachsen.

Allein in Berlin haben wir in den vergangenen drei Jahren mehr als 3.500 Zimmer und Apartments in unser Portfolio aufgenommen. Insgesamt sind wir in 33 Metropolen in 17 Ländern vertreten und bieten dort mehr als 50.000 Zimmer und Wohnungen an. In Berlin werden sie für eine Mindestmietzeit von drei Monaten vergeben, denn der Run ist riesig, woanders geht es ab vier Wochen los. Wir suchen ständig nach neuen Wohnungen und Zimmern.

Es sind überwiegend junge Berufstätige, Expats, Projektmanager, Selbstständige, aber auch Studierende, die für eine begrenzte Zeit in einer Stadt leben und arbeiten und es individueller und gemütlicher haben möchten als ein Hotel es bieten kann. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es ist bequem, zeitweise in eine Wohnung zu ziehen, deren Ausstattung alles aufweist, was zum modernen Wohnen dazugehört. Neben der vollen Möblierung gehören auch Bettwäsche und Handtücher, Kochtöpfe, Geschirr und alle weiteren Küchenutensilien dazu. Man ist nicht darauf angewiesen, ständig nur in Restaurants oder am Imbiss zu speisen, sondern kann sich sein Süppchen selber kochen, wenn man mag.

Spotahome leistet die Vorarbeit zum Vermietungserfolg. Zu jeder Wohnung wird eine HD-Videotour erstellt, ein detaillierter Grundriss und professionelle Fotos sowie eine Beschreibung der Wohnung und der sie umgebenden Mikrolage bieten Interessierten umfangreiche Informationen. Dafür besucht ein Mitarbeiter, der sogenannte Homechecker, die Wohnung und erstellt die Materialien. Für den Vermieter entstehen dabei keine Kosten, die Wohnungsporträts erstellt Spotahome kostenlos.

Den anschließenden Vermietungsprozess übernimmt Spotahome und legt dem Vermieter Bewerber vor – so behält der Wohnungseigentümer stets die Kontrolle und kann seine Mieter selbst auswählen. Auch nach dem Einzug bleibt Spotahome Ansprechpartner für die Mieter und durch die lange Vorplanung und Möglichkeit Kalender zu synchronisieren wird die Leerstandsquote reduziert.

Vermieter erhalten zusätzlich ein Höchstmaß an Sicherheit. Spotahome bietet Versicherungen bei Zahlungsausfall sowie für die Deckung von durch den Mieter entstandenen Schäden in der Wohnung an. Die Zahlungen (Monatsmieten) erfolgen mittels gesicherter Transfers.

Seit 2014 haben wir international Mietverträge von mehr als 120 Mio. US Dollar über unser Online-Portal vermittelt. Mit unseren umfangreichen Services für Mieter und Vermieter haben wir offensichtlich den Nerv getroffen. Worauf wir besonders stolz sind, ist unser virtuelles Besichtigungssystem. Die angebotenen Wohnungen werden von Spotahome-Mitarbeitern vorab besichtigt, geprüft und gefilmt. Die Grundrisse und Videos in HD-Qualität stellen wir auf die Homepage. Auf Vorort-Besichtigungen kann also verzichtet werden, was für Wohnungsuchende und Vermieter eine enorme Zeit- und Geldersparnis bedeutet. Die finanzielle und vertragsmäßige Abwicklung des gesamten Vermietungsprozesses läuft über Spotahome.

Das Modell „Wohnen auf Zeit“ trifft gerade in Metropolen auf eine große Nachfrage. Das ist verständlich, bietet es doch sowohl Wohnungssuchenden als auch Vermietern viele Vorteile inklusive einer Nutzung der bequemen digitalen Möglichkeiten bei der Wohnungssuche. Unsere Nutzer nennen als Hauptgrund für diese Art des Wohnens den Faktor Zeitersparnis: Es sind keine Vor-Ort-Besichtigungen nötig und die gewünschte Wohnung kann meist innerhalb weniger Tage verbindlich gebucht werden. Neu eingestellte Wohnungen vermitteln wir durchschnittlich innerhalb des ersten Monats auf der Plattform, das spricht für die große Beliebtheit des Modells.

 

Profitieren Sie von unseren Services und veröffentlichen Sie Ihre Immobilie(n) jetzt kostenlos auf unserer Plattform:

  • Zeitersparnis durch Online-Videotouren statt Besichtigungen vor Ort
  • Bessere Vermarktung über das Online-Portal von Spotahome
  • Immobilien sind binnen 24 Stunden online
  • Seriöse und zuverlässige internationale Mieter
  • Höhere Mietrendite im Vergleich zum normalen Wohnungsmarkt
  • Reduzierung der Leerstandsquote durch lange Vorplanung

 

Rufen Sie uns an und erfahren Sie mehr über unser Kooperationsmodell!

Tel: 030 – 568 39 588

www.spotahome.com/de

ANZEIGE: Es ist ein bisschen wie beim Angeln

  • Jul 3, 2018
  • 1152

Immobilienexperte Georg Ortner möchte zusammen mit zwei Partnern das Marketing der Immobilienmakler einfach und effizient gestalten. Was sich hinter BOTTIMMO verbirgt, verraten die Gründer im Interview. weiter lesen