Anzeige

Anzeige | Brownfield24: Grundstücke | Netzwerk | Wissen

Brownfield24 ist Deutschlands erste Plattform für Brownfields, im weiteren Sinne auch für Brach-, Denkmal und Revitalisierungsflächen – Was genau bedeutet das?
In ganz Deutschland spricht man über Flächenknappheit. Besonders die großen (Logistik)Entwickler aber auch zunehmend die Wohnungsbauentwickler merken, dass Ihnen nicht mehr ausreichend Entwicklungsflächen zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass die Flächenversiegelung in Deutschland bis zum Jahr 2030 sukzessive reduziert werden soll. Auch wenn wir von dem gesteckten Ziel Meilenweit entfernt sind, so ist die Entwicklungsrichtung klar: Die grüne Wiese ist passé. ABER! Es gibt in Deutschland genügend Entwicklungspotenzial. Es ist nur nicht flächendeckend erfasst! Zumindest noch nicht. Dennoch, alle Entwickler werden sich zukünftig mit Bestandsflächen auseinandersetzen müssen. Dass kann die alte Industrieruine sein, das denkmalgeschützte Bauernhaus, die ehemalige Kirche oder aber auch das leerstehende Autohaus. Das besondere an diesen Flächen ist jedoch, dass sie alle eine Herausforderung haben. Und genau da setzen wir mit unserer Plattform an. Wir bringen Anbieter und Nachfrager solcher Flächen zusammen.

Inwiefern?
Sobald Sie als Eigentümer eine herausfordernde Fläche verkaufen oder als Entwickler kaufen wollen, benötigen Sie in der Regel Profis! Gerade wenn es um Flächen geht, die mit Altlasten, Denkmalschutz oder schwierigem Baurecht zu tun haben. Klar können Sie so eine Fläche auch auf den gängigen Portal anbieten. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand für genau diese Fläche interessiert dürfte jedoch recht überschaubar sein. Und genau in diese Nische dringt Brownfield24 ein. Wir bieten allen Eigentümer und Maklern die Möglichkeit ihre Flächen KOSTENFREI in unser Portal zu laden! Der Mehrwert den wir bieten ist, dass wir die Profis mit denen solche Flächen entwickelt werden können, direkt mitbringen! Ein Beispiel: Als Makler haben Sie eine Fläche, für die Sie seit Jahren keinen Abnehmer finden und deswegen in der Schublade haben liegen lassen – auch weil es vielleicht kein „Schnelldreher“ war. Das heißt aber nicht, dass es nicht irgendwo in Deutschland jemand gibt, der sich für diese Fläche interessiert. 1x bei uns hochgeladen, trifft der Makler bei uns auf einen Interessentenkreis an Abnehmern, die sich auf die herausfordernden Flächen spezialisiert haben. Und falls dem Interessent dann noch ein Gutachter, Rückbauer oder Architekt fehlt, wird er ebenfalls bei uns fündig.

Als Makler beziehungsweise Eigentümer habe ich somit ja eigentlich keinen Nachteil, oder?
Nein! Das hochladen der Flächen ist vollkommen kostenfrei und auch im weiteren Prozess fallen für den Makler bzw. Eigentümer keine Kosten an! Mit unserer Plattform erhöhen wir jedoch die Chance Anbieter und Nachfrager zusammenzubringen. Und mit dem Netzwerk aus Profis dahinter, kann dann aus unmöglichen Projekten ein mögliches gemacht werden. Wie die aussehen, zeigen die Erfolgsgeschichten auf unserer Internetseite.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen zur Plattform habe?
Auf Brownfield24.com finden Sie alle wichtigen Kontaktdaten. Wir stehen allen Interessierten quasi rund um die Uhr zur Verfügung! Wer also noch Bedenken hat, kann sich gerne bei uns melden!

Anzeige | „Warum Maklerjobs in Hybrid-Unternehmen lukrativ sind und Spaß machen“

  • Nov 12, 2018
  • 302

Lukas Pieczonka und Hanno Heintzenberg, Gründer und Geschäftsführer von McMakler, kennen die Angst vieler Makler vor der Digitalisierung des Berufsfeldes. Doch die ist nicht berechtigt. Unterm Strich bedeutet Digitalisierung und Zentralisierung weniger Aufwand bei Verwaltungs- und mehr Zeit für Kernaufgaben. Zudem profitieren Makler von attraktivsten Verdienstmöglichkeiten in einem einzigartigen und innovativen Arbeitsumfeld.

Herr Pieczonka, erklären Sie uns kurz das Geschäftsmodell von McMakler?

Lukas Pieczonka: McMakler verbindet modernste, digitale Analyse-, Vermarktungs- und Kommunikationstechnologien mit der persönlichen Beratung seiner Kunden vor Ort. Dabei werden die regionalen Makler durch verschiedene Spezial-Teams im Hauptsitz Berlin unterstützt. Darunter ein eigenständiges Bewertungsteam, ein Exposé-Team, aber auch der Kundenservice, Vertrieb, IT, Marketing, Verwaltung und Finanzwesen gehören dazu. Aufgrund eigens entwickelter Softwarelösungen und Datenbanken im Akquise- und Vermittlungsprozess können wir viele Arbeitsschritte des Tagesgeschäfts schneller, effizienter und professioneller als traditionelle Maklerbetriebe umsetzen und zugleich die Kosten für die Kunden reduzieren.

Hanno Heintzenberg: Dafür zentralisieren wir die einzelnen Prozesse und setzen auf die Digitalisierung und Automatisierung von bisher analogen Arbeitsschritten. Das Aufgabenfeld eines klassischen Maklers wird in Einzelschritte aufgeteilt und von dafür spezialisierten Abteilungen übernommen. Arbeitsschritte, wie die Erstellung eines Exposés, werden von eigens auf diese Aufgabe spezialisierten Fachkräfte erstellt. So können sich unsere Makler fast ausschließlich um die persönliche Betreuung ihrer Kunden vor Ort kümmern.

Und was macht das Arbeitsumfeld von McMakler so attraktiv für Makler?

Lukas Pieczonka: Kein Klinkenputzen mehr: Unsere Makler können sich fast vollständig auf die wertschaffende Arbeit mit dem Kunden konzentrieren, statt Zeit und Energie in Kunden- und Objekt-Akquise sowie in die Verwaltung zu investieren. McMakler liefert ihnen eine hohe Anzahl an Kundenkontakten, die bereits als verkaufsinteressiert vorqualifiziert sind. Daraus ergibt sich ein riesiges Auftragspotenzial und lukrative Verdienstmöglichkeiten bei leistungsbezogenen Verträgen. Das ist einzigartig in der deutschen Maklerbranche, denn neben den Provisionen beziehen alle ein attraktives Festgehalt.

Hanno Heintzenberg: Darüber hinaus garantiert McMakler durch das Festanstellungsverhältnis seiner Makler die Beratungsqualität und ermöglicht einheitliche Richtlinien. Dazu gehört auch modernstes Equipment als Grundausstattung, bestehend aus iPhone, iPad, Spiegelreflexkamera und Firmenwagen. Sämtliche Weiterbildungsmaßnahmen werden in der hauseigenen Academy finanziert und finden im Rahmen der normalen Arbeitszeit statt. Wir fordern viel, bieten aber noch mehr: Höhere Auftragsquoten, mehr Verkäufe und mehr Provisionen bei weniger Akquise- und Verwaltungsaufwand.

Alles in allem viele gute Gründe sich über eine Festanstellung als Makler bei McMakler näher zu informieren. Die aktuellen Stellenangebote finden Sie unter www.mcmakler.de/karriere.

Anzeige | Digitalisierung: Alles aus einem Haus

  • Nov 12, 2018
  • 166

Wenn es um die Digitalisierung geht, brauchen Makler eine ganzheitliche Strategie. Oftmals stoßen Sie jedoch nur auf Anbieter von Teilleistungen. Lars Loppe von der Maklerwerft erklärt, wie das Beratungsunternehmen es schafft, den gesamten Service aus einem Haus anzubieten.

Interview mit Lars Loppe

Womit genau beschäftigt sich die Maklerwerft?

Wir sind als Beratungsunternehmen auf die Digitalisierung in der Immobilienbranche spezialisiert. Wir bieten eine ganzheitliche Beratung in Bezug auf unter anderem CRM-Systeme, Webseiten und das Thema Online-Marketing. Softwareunternehmen bieten oft nur ein Produkt an. Wir übernehmen hingegen die komplette Beratung und erstellen mit dem Kunden zusammen ein Konzept. Wir gucken dabei nicht auf das einzelne Produkt, sondern auf den Arbeitsablauf und gehen über die Grenzen einzelner Systeme hinaus.

Wann sind Ihre Kunden zufrieden?

Das sind eigentlich alle Kunden, die sich wirklich ganzheitlich auf uns einlassen und nicht nur das Thema Software sehen, sondern auch die Verbindung zum Marketing und der Frage, wie sich damit neue Kunden gewinnen lassen. Wenn jemand diesen ganzheitlichen Ansatz annimmt, dann sieht er schneller, dass diese Prozesse wirklich Sinn machen. Jemand, der nur eine einzelne Teilleistung kauft, ist damit natürlich auch nicht unzufrieden, aber wirklich begeistert sind vor allem die Kunden, die sehen, wie alle Fäden zusammenlaufen und zum Erfolg führen.

Das klingt als könnten Sie alles. Wie gelingt Ihnen das?

Wir haben ein sehr buntes Team aus Webdesignern, Textern, Datenbankspezialisten und auch Immobilienspezialisten. Durch diese verschiedenen Stärken können wir die ganze Lösung aus einem Haus anbieten. So muss der Kunde nicht mit fünf verschiedenen Partnern rumdiskutieren, sondern hat einen Partner, der sich sowohl mit der Webseite als auch mit der Datenbank, den Texten und der Immobilienbranche auskennt.

Der Bezug zum Makler steckt ja auch schon im Namen. Denken Sie, es ist wichtig, sich einen Partner zu suchen, der auf diese Branche spezialisiert ist?

Absolut. Es gibt so viele spezielle Regelungen für diese Branche. Dadurch, dass wir uns auf Makler spezialisiert haben, kennen wir nicht nur diese Regelungen, sondern wissen auch, was Eigentümer und potentielle Verkäufer lesen wollen. Es ist natürlich etwas ganz anderes, ob ich eine Agentur habe, die heute einen Steuerberater betreut, morgen einen Metzger und dann irgendwann vielleicht mal einen Makler oder ob ich eben jemanden habe, der sich tagtäglich mit den relevanten Themen beschäftigt.

Kontakt: lars.loppe@maklerwerft.de

 

Anzeige | Home Staging: Kaufinteressenten begeistern!

ADDA Homestaging
  • Nov 9, 2018
  • 223

Sicherlich haben es viele Immobilienmakler schon häufig erlebt. Besichtigungstermine, die nicht zu einer Kaufentscheidung führen, da der erste Eindruck in der Immobilie nicht überzeugend ist. Leere Räume, die nichts aussagen und keinerlei Kaufemotionen aufkommen lassen, führen auch nicht zum Kaufimpuls.

Um dem Risiko einer ergebnislosen Immobilienbesichtigung vorzubeugen, kann so einiges getan werden, erklärt Dieter Abram von ADDA Home Staging. Es beginnt natürlich mit frisch gestrichenen Wänden, einem sauberen Fußboden und einem guten Gesamteindruck der Immobilie.

Anschließend kommt Home Staging ins Spiel. Was wird da genau gemacht? Erfahrene Home Stager wissen, an welchen Stellen sie ansetzen müssen, um aus Räumen Wohnträume werden zu lassen. Durch ein gekonntes Farb,- Licht- und Einrichtungskonzept werden Räume optisch miteinander verbunden. Die Einrichtungsgegenstände, die der Home Stager einbringt, ermöglichen es dem Kaufinteressenten, sofort ein Gefühl für Raumgrößen und -nutzung zu bekommen. Aber nicht nur das! Er erlebt während der Besichtigung ein „hier bin ich Zuhause, hier fühle ich mich wohl“ Gefühl. Die Gesamtkonzeption mit den passenden Accessoires lässt von der ersten Minute an ein begeisterndes Wohngefühl entstehen.

Alle Immobilienverkäufer und Kaufinteressenten geben ein gleiches positives Feedback über Home Staging ab. Es unterstützt sowohl Verkäufer als auch Käufer dabei, die Immobilie und deren Potentiale aufzuzeigen.

Die Agentur „ADDA Home Staging“ legt sehr viel Wert auf Einrichtungskonzepte, die wirklich etwas bewirken. Je nach Gegebenheiten vor Ort, Kundenwünschen und Zielgruppen werden die passenden Wohnungseinrichtungen angeboten. Farblich aufeinander abgestimmt, wird die Immobilie mit Mietmöbeln und Accessoires für die Gesamtlaufzeit des Immobilienverkaufs eingerichtet.

Die Home Stager, die im Verbund mit ADDA Home Staging arbeiten, verfügen über eine qualifizierte und vom Deutschen Ausbildungszentrum für Home Staging (DAHS) zertifizierte Ausbildung und über viel Geschick im Einrichten von stilvollen Wohnräumen. So betreut Frau Martin den Großbereich Heidelberg und Heilbronn, Frau Kemptner das Gebiet Oberpfalz und die Gründer von ADDA Home Staging, Frau Bouillon und Herr Abram, den Großraum München und Rosenheim.

Immobilienmakler, die ihren Kunden etwas mehr bieten wollen als andere Mitbewerber, können mit Home Staging eine optimale Verkaufsunterstützung anbieten. So wird eine Win-Win Situation für Verkäufer, Immobilienmakler und Kaufinteressenten geschaffen.

Die ADDA Home Staging Gründer Diana Bouillon und Dieter Abram:

Ihre Ansprechpartnerin für  den Großbereich Heidelberg und Heilbronn: Biljana Martin

Ihre Ansprechpartnerin für das Gebiet Oberpfalz: Andrea Kemptner

ADDA Home Staging
Hauptsitz: +49 (0) 8062 72 58 481
info@adda-homestaging.de
www.adda-homestaging.de

Anzeige | Keine Angst vor der Digitalisierung

Digitalisierung Makler
  • Nov 9, 2018
  • 187

Markus Eickelmann vom Proptech-Unternehmen Ogulo verrät, wie Sie das Thema Schritt für Schritt angehen können und zu Ihrem Vorteil nutzen.

Digitalisierung ist ein großer Begriff in der Immobilienbranche. Warum müssen sich Makler damit auseinandersetzen?

In der Formulierung liegt ja schon das Problem. In anderen Branchen ist die Digitalisierung schon lange kein großer Begriff mehr, sondern schon längst Standard. Ich glaube, vielen Maklern ist nicht bewusst, welche Möglichkeiten und Chancen sie haben. Ich merke immer wieder, dass bei den Maklern die Angst vorherrscht, dass die Digitalisierung den Makler ersetzen wird. Das liegt auch an der schlechten Aufklärung innerhalb der Branche. Die Digitalisierung birgt viel mehr Chancen als Gefahren. Die Menschen sind digital, und Sie nutzen das Internet als erste Anlaufstelle für das Sammeln von Informationen, also auch über Makler. Wer hier nicht präsent ist, wird es schwer haben zukunftsfähig aufgestellt zu sein.

Was glauben Sie, sind die Hürden und Schwierigkeiten für die Makler, sich dem Thema Digitalisierung zu stellen oder sich dem gegenüber zu öffnen?

In Gesprächen mit Maklern stelle ich immer wieder fest, dass es mehr Fragezeichen als Antworten zur Digitalisierung gibt. Wo fange ich an, wie setze ich es für mein Maklerbüro um und was ist das Richtige für mich? Das sind Basis-Fragen der Digitalisierung. Das zeigt, dass zu dem Thema keine ausreichende vertrauens- und wissensschaffende Aufklärung betrieben wird. Digitalisierung ist für Makler eine neue Disziplin. Viele Aspekte liegen weitab von dem, was Makler sonst in ihrem Alltag machen. Gleichermaßen liegt die Pflicht zur Wissensbildung natürlich auch bei jedem einzelnen Makler. Und das bedeutet für viele ein Umdenken in ihrer Struktur und Arbeitsweise. Der Makler muss sich auf einmal nicht nur mit neuen Techniken auseinandersetzen, er muss sie auch umsetzen. Am Ende des Tages ist die größte Hürde der Makler selbst. Er muss sich überwinden, dem Thema offen gegenüber zu stehen und dann den ersten Schritt zumachen. Die Digitalisierung ist nicht der Feind des Maklers, sondern sein bester Freund, und besten Freunden sollte man vertrauen.

Es gibt mittlerweile immer mehr digitale Produkte und Dienstleistungen – wie soll ein Makler sich da entscheiden? Wo soll er anfangen und was als erstes beachten?
Um mit der Digitalisierung zu beginnen ist gar nicht viel nötig. Um zu starten bedarf es eigentlich nur drei Dinge: Eine Webseite, die genau zwei Ziele hat. Erstens Vertrauen zu den Besuchern aufbauen und zweitens Leads zu generieren. Das schaffe ich mit relevantem Content, der die Besucher genau da abholt wo gerade ihr größtes Problem liegt. Dann benötige ich Wege, wie ich die Zielgruppe erreiche, damit sie eben auf meine Webseite kommen. Google Ads und Facebook sind hier die idealen und einfachsten Tools, um das zu erreichen. Und der dritte Punkt sind digitale Zusatzleistungen, die zum einen den potentiellen Kunden begeistern, und zum anderen dafür sorgen, dass ich mich von anderen Maklern deutlich abhebe. Wer diese drei Dinge umsetzt, wird es schaffen seine Zielgruppe zu begeistern, und was auch noch sehr wichtig ist, unabhängig zu bleiben.

Wie kommt OGULO ins Spiel? Was macht Ogulo und was ist der Nutzen, den ein Immobilienmakler und daraus folgend auch ein potentieller Kunde des Maklers davon hat?

Wir bieten den Maklern die Möglichkeit, Immobilien virtuell mit einem 360°-Rundgang zu präsentieren. Wir gehören also zu den digitalen Zusatzleistungen. Es ist eine Serviceleistung, die der Makler im Verkauf nutzen kann um seine Besichtigungen sehr viel effizienter zu gestalten. Aber was noch viel wichtiger ist: Ogulo lässt sich ideal im Immobilieneinkauf nutzen. Der Kampf um die Objekte ist ein sehr harter. Man geht, wenn man so will, in den Ring mit drei, vier anderen Maklern. Da braucht man etwas um sich von der Masse abzuheben. Für den Eigentümer einer Immobilie bedeutet ein virtueller Rundgang eine effiziente und diskrete Vermarktung zum bestmöglichen Preis. Im Akquise-Wettbewerb sind das genau die Punkte, die bei Eigentümern im Gedächtnis bleiben.

Haben Sie eine Zukunftsvision für den (digitalisierten) Makler?

Mein persönlicher Wunsch ist, dass es niemals einen 100% digitalisierten Makler geben wird. Ich sehe die Digitalisierung als unterstützendes und nicht ersetzendes Instrument. Am Ende des Tages ist es immer noch der Makler selbst, der mit den Kunden in Berührung kommt. Gerade eine Immobilie ist ein emotionales Thema. Sowohl bei den Verkäufern als auch bei den Einkäufern. Die Themen Vertrauen und Sicherheit sind bei uns Menschen so elementar wichtig und relevant, dass der persönliche Kontakt unausweichlich ist.

Markus Eickelmann ist Head of Marketing bei Ogulo und verantwortet das weltweite Marketing. Seit über 10 Jahren beschäftigt er sich mit der Digitalisierung und hat als Trainer und Berater klein- und mittelständigen Unternehmen geholfen, die Digitalisierung erfolgreich zu implementieren.

 

Jetzt fit werden und die Digitalisierung richtig nutzen! Sichern Sie sich hier unsere zwei Gratis-Ratgeber

Verpassen Sie keine News rund um das Thema „Digitalisierung in der Immobilienbranche“: blog.ogulo.com

 

Anzeige | Home-Stagerin mit Leidenschaft

Home Stagerin
  • Okt 9, 2018
  • 879

Cornelia Behnke-Koch ist als Home-Stagerin in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt unterwegs. Sie weiß genau, wie man das Beste aus einer Immobilie herausholt. Im Interview erzählt Sie, wie Sie zum Home-Staging kam und warum Makler und Verkäufer auf professionelles Home-Staging setzen sollten.

Interview mit Cornelia Behnke-Koch

Wie sind Sie zum Home-Staging gekommen?

Ich bin seit mehr als 20 Jahren im Immobiliengeschäft unterwegs und mache Hausverwaltung und Hausmeistertätigkeiten. Ursprünglich habe ich aber Deutsch und Kunst auf Lehramt studiert. 2012 habe ich einen Bericht über Home-Staging im Fernsehen gesehen und fand das wahnsinnig interessant. Daraufhin habe ich recherchiert und bin auf den Verband DGHR gestoßen. Ich habe mich darüber informiert, welche Anforderungen der Verband stellt und habe mich dann zu einer Qualifizierung angemeldet.

Warum sollte man auf professionelles Home-Staging setzen?

Wenn ich das Gespräch mit Maklern oder Verkäufern suche, bekomme ich oft die Antwort: Das können wir doch alles selber. Das sehe ich allerdings anders. Die Arbeit des Home-Stagers wird oft unterschätzt. Es ist eine anspruchsvolle und professionelle Arbeit, die eine Planungsleistung, Erfahrung und Wissen voraussetzt. Außerdem braucht man einen sehr großen Fundus an Möbeln und Dekorationselementen. Meiner Erfahrung nach stellen sich das viele Leute zu einfach vor.

Was macht Ihnen am Home-Staging am meisten Spaß?

Ich versuche in jeder Wohnung neue Highlights mit einzubringen. Ich kaufe nicht nur Möbel aus den gängigen Möbelhäusern, sondern arbeite auch mit Tischlern und jungen Künstlern zusammen. Wichtig ist mir vor allem, dass alles harmonisch aussieht. Ich möchte aus jeder Immobilie das Beste rausholen. Dann habe ich am Ende dieses Wow-Gefühl, weil das etwas ist, was man wirklich anfassen kann und wo man ein Ergebnis vor sich hat. Das ist schon etwas anderes als in der Verwaltung. Wenn ich eine leere Wohnung zum ersten Mal besichtige, dann ist mein Kopf voller Ideen und in Gedanken richte ich die Räume schon auf dem Heimweg ein.

Home-Staging: Der Vorher-Nachher-Vergleich

Die Immobilie bevor Cornelia Behnke-Koch sie eingerichtet hat…

Home staging

… und danach.

Cornelia Behnke-Koch
www.cbk-home.de
behnke-koch@cbk-home.de
Tel: 03643 218576

 

Anzeige | Angst vor Digitalisierung?

REOS
  • Okt 8, 2018
  • 399

Das Proptech-Unternehmen REOS hat eine einfache Lösung, um jede Immobilie zum Smart Building zu machen.

REOS ist das erste Betriebssystem, das Mieter und Vermieter intelligent mit dem Gebäude vernetzt. Ob aufwändige Nebenkostenabrechnungen, Schadensmanagement oder Mietvertragsunterzeichnungen – diese und viele weitere Funktionen setzen Sie ab sofort schnell und einfach per Mausklick um. REOS integriert dafür die notwendigen Hardwarekomponenten in Ihrer Immobilie. Dazu gehören digitale Messzähler für Wasser, Gas und Strom sowie digitale Schließ- und Klingelanlagen oder Paketstationen. Diese steuern und verwalten Sie über das REOS-Gateway in Echtzeit mithilfe der App und Webanwendung.

Für seine innovativen Lösungen hat REOS 2018 unter anderem den Proptech Pitch Award und den Telekom Techboost Award gewonnen.

REOS bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Webportal & App
  • IoT-Gebäudetechnik
  • ganzheitliches System
  • digitale Prozesssteuerung
  • umlagefähig

REOS – Das Betriebssystem für Immobilien
Wir gestalten Ihre Digitalisierung gemeinsam.
Jetzt Termin vereinbaren:
040 – 60 770 330, mail@reos-software.com
Brandshofer Deich 68, 20539 Hamburg
www.reos-software.com

Anzeige | Brownfield24: Grundstücke | Netzwerk | Wissen

Brownfield24
  • Okt 4, 2018
  • 1519

Die einen haben eine schwierige Fläche, die anderen eine gute Idee: brownfield24.com bringt beide zusammen. Deutschlands erster Marktplatz für Brownfields vernetzt bundesweit Experten, die sich auf problembehaftete Grundstücke spezialisiert haben. In Deutschland herrscht Flächenknappheit. Auf die grüne Wiese auszuweichen ist in den wenigsten Städten und Gemeinden noch möglich. Ein Ausweg aus diesem Dilemma bieten Bestandsflächen. Nicht selten bringen diese Altlasten mit sich – entweder eine bereits von Bodengutachtern identifizierte oder eine noch unentdeckte, aber aufgrund der industriellen Vornutzung nicht auszuschließende Belastung durch Schadstoffe. Kurz: Bestandsflächen können Überraschungspakete sein, von denen viele Entwickler, Investoren oder Banken lieber die Finger lassen. Es sei denn, sie treffen auf www.brownfield24.com Spezialisten, die sich tagtäglich mit dieser Thematik auseinandersetzen und den Prozess der Revitalisierung & Redevelopments professionell begleiten können.

Auf brownfield24.com können problembehaftete oder schwierige Grundstücke und Konversionsflächen gezielt dem passenden Interessenten angeboten werden. Das geschieht kostenfrei und ohne versteckte Gebühren. Der Anbieter bleibt jederzeit verantwortlicher Ansprechpartner und entscheidet selbst, ob er mit einem Interessenten in Kontakt treten möchte. Auf der anderen Seite finden Projektentwickler und Investoren auf brownfield24.com nicht nur Revitalisierungsflächen mit großem Potenzial, sondern auch für jede Projektphase den passenden Experten. Das Netzwerk umfasst Profis aus der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilienbranche: Gutachter und Geotechniker, Anwälte und Wirtschaftsförderer, Banken und Investoren, Abbruchunternehmen und Planer, Bauunternehmen und Servicedienstleister. Jeder dieser Netzwerkpartner verfügt über umfassende Erfahrungen mit Brownfields. Die Themen Altlasten, Revitalisierung und Redevelopment stehen bei ihnen nahezu täglich auf der Agenda. Brownfield24 dient zudem als Sprachrohr der Partner auf politischer und Verbandsebene, um die rechtlichen Gegebenheiten bei der Revitalisierung von Brownfields künftig zu optimieren und zu unterstützen. Wer Partner in diesem Netzwerk werden möchte, kann zwischen einem Basis­ und einem Premiumpaket wählen. Letzteres bietet auch die Möglichkeit, sein Unternehmen detailliert mit eigenen Projekten auf der Internetseite oder den großen Immobilienmessen zu präsentieren.

Alles in allem viele gute Gründe, sich näher mit brownfield24.com zu befassen – per Web, per Telefon oder persönlich auf der Messe. Die Expo Real in München bietet eine gute Gelegenheit zum Austausch: zum Beispiel auch über das exklusiv von Brownflied betreute Projekt »Knepper – vom Kraftwerk zum Gewerbepark« und natürlich über Ihre Möglichkeiten, selber Netzwerkpartner zu werden. Sie finden Brownfield24 in Halle B1 Stand 532.
von Brownfield

Anzeige | Home Staging begeistert

Home Staging
  • Okt 1, 2018
  • 502

Ich bin Home-Stagerin mit ganzem Herz und aus voller Überzeugung. Angefangen habe ich 2009 bei unserem eigenen Hausverkauf. Als Fachfrau für Marketing wollte ich die Räume speziell für den Verkauf einfach von ihrer besten Seite präsentieren: Aufgeräumt, blitzsauber, hell und reduziert eingerichtet. So war der Grundstein gelegt. 2011 besuchte ich bei der Deutschen Gesellschaft für Home Staging und Redesign e.V. (DGHR) entsprechende Ausbildungsseminare.

von Kerstin Keitel

Gründlich vorbereitet startete ich dann ein Jahr später in die Selbstständigkeit. Trotz der speziellen Marktsituation hat sich alles gut entwickelt. Inzwischen arbeite ich mit mehreren Maklern in meiner Region zusammen, es gibt ein ganzes „Raumwerk-Haus“ in Westerstede voll mit Möbeln und Accessoires, die für die Immobilien-Inszenierungen bereit stehen, einen eigenen Showroom für die Beratung und hunderte Vorher-Nachher Fotos unserer Raumwerke.

Das war schon Pionierarbeit, denn in meiner Region Nordwest mit dem Schwerpunkt Ammerland, Oldenburger Land und Ostfriesland hatte man noch sehr wenig vom Thema gehört und gesehen. Inzwischen ist das anders. Viele eigene Erfolgsgeschichten und die von Kollegen beweisen immer wieder: Home Staging funktioniert. Bei jeder Immobilie. Egal, ob bewohnt, leer, Neubau oder Bestandsimmobilie.

So wie neulich in Bad Zwischenahn. Die hochwertige Eigentumswohnung des Ehepaars B. stand schon seit 2 Jahren zum Verkauf. Zunächst wurde sie privat und noch möbliert angeboten, als die Eigentümer dann schon ausgezogen waren, leer fotografiert. Unterschiedliche Makler waren involviert. Auch ein Profifotograf wurde beauftragt. Aber die Räume blieben leer, nur die Gardinen-Ausstattung dominierte im Wohnzimmer als Fokus-Punkt, der hochglänzende Steinboden wirkte steril, die Fotos langweilig.

Die Wohnung von Ehepaar B. vor dem Home Staging

Zur gleichen Zeit war ein anderes Ehepaar R. auf der Suche und hatte den regionalen Markt fest im Blick. Sie kannten die aktuellen Immobilien-Angebote und auch die Wohnung mit den Gardinen. Altmöbliert und leer. Sie klickten zum nächsten Angebot. Die Wohnung blieb unbeachtet. Inzwischen beauftragte Ehepaar B. wiederum ein neues Maklerunternehmen. Dieses brachte Home Staging ins Spiel. Besonders der Ehemann war sehr skeptisch und es bedurfte einiger, gemeinsamer Überzeugungsarbeit durch Referenzen und Vorher-Nachher Fotos bis wir unser Festpreis-Angebot unterbreiten durften. Kurze Zeit später war die ganze Wohnung, 150 qm auf zwei Ebenen, für den Verkauf möbliert und fotografiert. Der Makler beteiligte sich an den Kosten und übernahm im Alleinauftrag – das ist natürlich Voraussetzung – den Verkaufsprozess. Die Eigentümer waren vom Ergebnis der Raumpräsentation sehr angetan. Schon jetzt fühlte es sich für sie richtig an. Nach der erneuten Veröffentlichung gab es sehr schnell viele Anfragen, Besichtigungstermine wurden vereinbart. Auch das Ehepaar R. war nun dabei und fühlte sich in den hellen, schönen Räumen sofort wohl. Die Wohnung entsprach genau ihren Vorstellungen und wurde gekauft. Das Home Staging Konzept überzeugte Verkäufer und Käufer und der Makler erhielt im Anschluss den Auftrag das sehr schöne Einfamilienhaus von Ehepaar R. zu verkaufen – mit Home Staging. Ehepaar R. brachte gleich noch ein weiteres Argument ins Spiel: „Wir finden es gut, wenn die Räume nicht mit unseren persönlichen Möbeln angeboten werden, sondern eher neutral.“

Die Wohnung von Ehepaar B. nach dem Home Staging

So funktioniert ein innovatives Marketingkonzept auch für den Objekt-Einkauf und dient der erfolgreichen Neukunden-Gewinnung. „Die Ansprüche von Käufern an eine Immobilie sind deutlich gestiegen. Wenn ein Objekt zu sehr vom eigenen Lebensstil abweicht, fühlen sich nicht angesprochen.“ Zufriedene Kunden sind gut, begeisterte Kunden sind besser!

Home Stagerin

Kerstin Keitel
www.raumwerk-nordwest.de
info@raumwerk-nordwest.de
Mobil: 0151 / 58 778 400

Fotos: Kerstin Keitel

Anzeige | Wohnen auf Zeit – neuer Wohntrend in den Metropolen

wohnen auf Zeit
  • Sep 10, 2018
  • 192

Möblierte Zimmer und Wohnungen sind derzeit heiß begehrt, Mieter und Vermieter profitieren vom Modell „Wohnen auf Zeit“

Von Sarah Mildenberger, Communication- und Brand Manager für die Länder Deutschland und Österreich bei Spotahome

Wir erleben derzeit einen Boom: Nachfrage übersteigt Angebot. Seit 2014 bieten wir auf unserer internationalen Onlineplattform Spotahome möblierte Zimmer und Apartments an – seit 2016 auch in Berlin – und seitdem ist die Nachfrage ständig gewachsen.

Allein in Berlin haben wir in den vergangenen drei Jahren mehr als 3.500 Zimmer und Apartments in unser Portfolio aufgenommen. Insgesamt sind wir in 33 Metropolen in 17 Ländern vertreten und bieten dort mehr als 50.000 Zimmer und Wohnungen an. In Berlin werden sie für eine Mindestmietzeit von drei Monaten vergeben, denn der Run ist riesig, woanders geht es ab vier Wochen los. Wir suchen ständig nach neuen Wohnungen und Zimmern.

Es sind überwiegend junge Berufstätige, Expats, Projektmanager, Selbstständige, aber auch Studierende, die für eine begrenzte Zeit in einer Stadt leben und arbeiten und es individueller und gemütlicher haben möchten als ein Hotel es bieten kann. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es ist bequem, zeitweise in eine Wohnung zu ziehen, deren Ausstattung alles aufweist, was zum modernen Wohnen dazugehört. Neben der vollen Möblierung gehören auch Bettwäsche und Handtücher, Kochtöpfe, Geschirr und alle weiteren Küchenutensilien dazu. Man ist nicht darauf angewiesen, ständig nur in Restaurants oder am Imbiss zu speisen, sondern kann sich sein Süppchen selber kochen, wenn man mag.

Spotahome leistet die Vorarbeit zum Vermietungserfolg. Zu jeder Wohnung wird eine HD-Videotour erstellt, ein detaillierter Grundriss und professionelle Fotos sowie eine Beschreibung der Wohnung und der sie umgebenden Mikrolage bieten Interessierten umfangreiche Informationen. Dafür besucht ein Mitarbeiter, der sogenannte Homechecker, die Wohnung und erstellt die Materialien. Für den Vermieter entstehen dabei keine Kosten, die Wohnungsporträts erstellt Spotahome kostenlos.

Den anschließenden Vermietungsprozess übernimmt Spotahome und legt dem Vermieter Bewerber vor – so behält der Wohnungseigentümer stets die Kontrolle und kann seine Mieter selbst auswählen. Auch nach dem Einzug bleibt Spotahome Ansprechpartner für die Mieter und durch die lange Vorplanung und Möglichkeit Kalender zu synchronisieren wird die Leerstandsquote reduziert.

Vermieter erhalten zusätzlich ein Höchstmaß an Sicherheit. Spotahome bietet Versicherungen bei Zahlungsausfall sowie für die Deckung von durch den Mieter entstandenen Schäden in der Wohnung an. Die Zahlungen (Monatsmieten) erfolgen mittels gesicherter Transfers.

Seit 2014 haben wir international Mietverträge von mehr als 120 Mio. US Dollar über unser Online-Portal vermittelt. Mit unseren umfangreichen Services für Mieter und Vermieter haben wir offensichtlich den Nerv getroffen. Worauf wir besonders stolz sind, ist unser virtuelles Besichtigungssystem. Die angebotenen Wohnungen werden von Spotahome-Mitarbeitern vorab besichtigt, geprüft und gefilmt. Die Grundrisse und Videos in HD-Qualität stellen wir auf die Homepage. Auf Vorort-Besichtigungen kann also verzichtet werden, was für Wohnungsuchende und Vermieter eine enorme Zeit- und Geldersparnis bedeutet. Die finanzielle und vertragsmäßige Abwicklung des gesamten Vermietungsprozesses läuft über Spotahome.

Das Modell „Wohnen auf Zeit“ trifft gerade in Metropolen auf eine große Nachfrage. Das ist verständlich, bietet es doch sowohl Wohnungssuchenden als auch Vermietern viele Vorteile inklusive einer Nutzung der bequemen digitalen Möglichkeiten bei der Wohnungssuche. Unsere Nutzer nennen als Hauptgrund für diese Art des Wohnens den Faktor Zeitersparnis: Es sind keine Vor-Ort-Besichtigungen nötig und die gewünschte Wohnung kann meist innerhalb weniger Tage verbindlich gebucht werden. Neu eingestellte Wohnungen vermitteln wir durchschnittlich innerhalb des ersten Monats auf der Plattform, das spricht für die große Beliebtheit des Modells.

 

Profitieren Sie von unseren Services und veröffentlichen Sie Ihre Immobilie(n) jetzt kostenlos auf unserer Plattform:

  • Zeitersparnis durch Online-Videotouren statt Besichtigungen vor Ort
  • Bessere Vermarktung über das Online-Portal von Spotahome
  • Immobilien sind binnen 24 Stunden online
  • Seriöse und zuverlässige internationale Mieter
  • Höhere Mietrendite im Vergleich zum normalen Wohnungsmarkt
  • Reduzierung der Leerstandsquote durch lange Vorplanung

 

Rufen Sie uns an und erfahren Sie mehr über unser Kooperationsmodell!

Tel: 030 – 568 39 588

www.spotahome.com/de